Skip to content
Charge Repay Service - Admin View mit Liste von Ladevorgängen und Wallboxen

Charge Repay Service

E-Dienstwagen an der heimischen Wallbox laden und eichrechtskonform mit dem Charge Repay Service abrechnen​

Einfache Handhabung & intelligente Lösung – Charge Repay Service + Gateway

Kostengünstig

Charge Repay Service - Kostengünstige Lösung für Ladung von E-Dienstwägen an heimischer Wallbox

Anbindung von Bestandswallboxen & uneingeschränkte Auswahl bei Neuinstallationen

Nutzerorientiert

Charge Repay Service - Nutzerorientierte Lösung für Ladung von E-Dienstwägen an heimischer Wallbox.png

Schnelle Verfügbarkeit, geringer Installationsaufwand & hohe Flexibilität

Nachhaltig und rechtssicher

Charge Repay Service - Nachhaltige Lösung für Ladung von E-Dienstwägen an heimischer Wallbox.png

Nachrüstung (bestehender) Wallbox ist nachhaltig und eichrechtskonform

Vorteile auf einen Blick

Für Unternehmen mit eigenem Fuhrpark

Unternehmen mit eigenem Fuhrpark profitieren von Kosteneinsparungen aufgrund der kWh genauen Abrechnung, der klaren Trennung zwischen privater Wallbox und dienstlicher Abrechnungslösung und einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit. Darüber hinaus ist das Nachrüsten von Bestandswallboxen umweltschonend und somit dem Austausch durch eine smarte Wallbox vorzuziehen.

Für MSPs

Mobility Service Provider (MSPs) gewinnen durch die Unabhängigkeit von (Bestands-)Wallboxen enormes Skalierungspotenzial. Im gleichen Zuge können MSPs die Zufriedenheit Ihrer Kunden erhöhen, da eine schnelle, flexible, kostengünstige und nachhaltige Alternative zum Wallbox-Tausch geboten werden kann.

Für Dienstwagenfahrer

Dienstwagenfahrer erhalten sowohl bei der Auswahl von neue Wallboxen (Greenfield) als auch bei der Einbindung von bestehenden Wallboxen (Brownfield) maximale Flexibilität und Unabhängigkeit. Ergänzend profitieren auch sie von der kWh genauen Erstattung der Stromkosten sowie von einem starken Schutz der Privatsphäre in Bezug auf private Ladungen.

Für Fuhrparkmanager

Fuhrparkmanager erhalten eine schnelle, einfache und skalierbare Möglichkeit der Abrechnung von Dienstwagenladungen im Bereich charge@home. Darüber hinaus wird auch ihr Budget durch die flexible Anbindbarkeit von Bestands-Wallboxen geschont. Durch die sichergestellte MID-Konformität der eingesetzten Stromzähler ist eine genaue und rechtssichere Rückerstattung gewährleistet.

Für Leasinggeber

Leasinggeber profitieren durch wichtige Informationen, wie z. B. den regelmäßig aktualisierten KM-Ständen der Leasingfahrzeuge. Darüber hinaus können sie die Vorteile des Charge Repay Services an ihre Kunden weitergeben und entsprechende Differenzierungsmerkmale schaffen. Besonders hervorzuheben sind hierbei die flexible Integration in zahlreiche E-Mobility Backend-Systeme sowie die Kooperation mit verschiedensten Mobility-Service Provider (MSPs).

Für Stromversorger

Stromversorger gewinnen durch die hardwareunabhängige Konnektivität zu Wallboxen umfangreiche Möglichkeiten für intelligentes Laden, damit erneuerbare Energien gezielt genutzt und hohe Kosten der konventionellen Stromerzeugung vermieden werden können. Des Weiteren wird Stromnetzbetreibern netzdienliches Laden von Wallboxen ermöglicht, wodurch Lastspitzen für unser aller Stromnetz verringert werden.

Einfache Integration

Der Charge Repay Service bietet verschiedene Datenschnittstellen und Möglichkeiten des Datenexports an. Dadurch ist der Service perfekt integrierbar in Ihre bestehenden Systeme.
Eine der Optionen ist die Anbindung an ein E-Mobility Backend per OCPP. Der Service verhält sich dabei wie eine gewöhnliche Wallbox, sodass der Integrationsaufwand gering gehalten wird.

Was sie schon immer über den Charge Repay Service wissen wollten

Bei der Abrechnung im Heimbereich muss genau wie im öffentlichen Bereich die Vorgaben des Mess- und Eichrechts eingehalten werden. Solange im Heimbereich eine 1-zu-1 Beziehung zwischen abrechnender Partei (Unternehmen) und dem Verbraucher (E-Dienstwagen) gewährleistet werden kann, ist ein einfacher MID-Zähler ausreichend.​

Um auch das Laden von privaten Fahrzeugen an der Wallbox zu ermöglichen haben wir ein patentiertes Verfahren entwickelt, das die Vorgaben des Mess- und Eichrechts erfüllt und dennoch kostengünstiger ist als der Einbau einer „eichrechtskonfromen“ Wallbox.

Ja, wir arbeiten bereits mit den gängigen Backend-Systemen auf dem Markt zusammen und haben dadurch die Möglichkeit unseren Service nahtlos in ihre bestehende IT-Infrastruktur zu integrieren. Außerdem bieten wir offene Schnittstellen zu unserem Backend an und können die Daten über die gängigen Kommunikationsprotokolle (OCPP , REST) problemlos in unterschiedlichste Systeme übertragen.

Ja, die Installation des MID-Zählers darf nur durch einen zertifizierten Elektriker-Fachbetrieb durchgeführt werden. Für diesen Fall arbeiten wir mit einem deutschlandweiten Servicenetzwerk zusammen, welches sich gerne um die Installation des MID-Zählers kümmert. Nach einer Video-Begehung wird der Schaltschrank auf die Möglichkeit der Installation geprüft. Anschließend vereinbaren unsere Techniker einen Termin für die Installation vor Ort.

Die Installation des Gateways wird in unserem intuitiven Onboarding Prozess Schritt für Schritt erklärt. Grundsätzlich kann jeder die Installation durchführen. Die Installation ist gleichzusetzen mit der Einbindung eines beliebigen Smart Home Produkts in das Heimnetz, wie bspw. Saugroboter, Soundsystem, Smart Light System etc. Alle weiteren Informationen zum Gateway und der Installation finden Sie auch auf unserer FAQ Seite für Nutzer unseres Services.

Durch unsere drei verschiedenen Anbindungsvarianten lassen sich alle gängigen Wallbox Modelle an den Charge Repay Service anbinden.​

Austauschen war gestern

Egal ob beim Dienstwagenfahrer bereits eine Wallbox installiert ist, oder eine neue angeschafft werden soll. Mit dem Charge Repay Service können unabhängig von der Wallboxen eichrechtskonform Daten für die Rückerstattung erfasst werden.
Die vorhandene Installation bestimmt dabei, welche zusätzlichen Komponenten erforderlich sind.
Verfügt eine Wallbox bereits über einen MID-Zähler und kann verschlüsselt mit einem OCPP Backend kommunizieren, ist die Anbindung ohne weitere Hardware möglich. Hierbei besteht jedoch die Einschränkung, dass lediglich der Dienstwagen an dem Ladepunkt geladen wird.
Ist ein MID-Zähler verbaut, aber es besteht nicht die Möglichkeit verschlüsselt mit einem Backend zu kommunizieren, kann das Charge Repay Gateway eingesetzt werden. Das Charge Repay Gateway erfasst die Daten über lokale Schnittstellen der Wallbox und leitet diese verschlüsselt an den Charge Repay Service weiter.
Handelt es sich um eine „dumme“ Wallbox ohne MID-Zähler, kann ein zusätzlicher Zähler in der Zuleitung zur Wallbox installiert werden. In Kombination mit dem Charge Repay Gateway werden die Ladevorgänge durch ein patentiertes Verfahren erfasst und an den Charge Repay Service weitergeleitet.
Bei der letzten Anbindungsart ist es auch möglich weitere Fahrzeuge an dem Ladepunkt zu laden, ohne die die Eichrechtskonformität zu verlieren.

Erfahrungsberichte

Michael Sterz

Die Lösung von Phoenix Contact Smart Business ist einfach zu bedienen und gibt mir die Möglichkeit die unterschiedlichen Ladungen nach meinen Bedürfnissen zuzuweisen. Das Unternehmen nimmt Feedback an und entwickelt den Smart Service anhand des Feedbacks weiter.
Michael Sterz – Phoenix Contact, Leitung Corporate Purchase Governance

    What is 3 x 1


    Elements with * are mandatory fields